Tipps für das Bewerbungsfoto

Tipps für das Bewerbungsfoto

Immer mal wieder taucht die Frage auf, ob es im Lebenslauf ein Foto braucht oder nicht?

Diese Frage können wir klar mit JA beantworten. In der Schweiz ist es üblich, sich mit kompletten Bewerbungsunterlagen zu bewerben. Dazu zählen ein Lebenslauf mit Foto, sämtliche Arbeitszeugnisse und Diplom(e) sowie weitere berufsrelevante Ausbildungsnachweise für die angestrebte Stelle – beispielsweise Zertifizierungen oder Kursdiplome.

Weshalb ein Foto? Nun, wir Menschen sind visuell orientiert und reagieren deshalb auf visuelle Reize, insbesondere auf Gesichter. Das sehen wir täglich in der Werbung, wo Gesichter von bekannten Stars in den Medien für Werbezwecke eingesetzt werden. Eine Bewerbung ist Werbung in eigener Sache. Mit einem ansprechenden, professionell aufgenommenen Foto im Lebenslauf geben Sie Ihrem Namen ein Gesicht. Damit sind Sie mit Ihrer Bewerbung nicht nur eine „Anna Müller“, oder irgendein „Peter Muster“, sondern geben Ihrem Namen Persönlichkeit.

Eine Bewerbung ist Werbung in eigener Sache. Also werben Sie damit für sich selbst. Das Bewerbungsfoto ist deshalb ein zentraler Bestandteil jeder Bewerbung und bietet dem Empfänger, in der Regel ein Personalverantwortlicher, einen ersten Eindruck vom Bewerber. Obwohl das Bewerbungsfoto bestimmt nicht allein über Erfolg einer Bewerbung oder das Ausscheiden eines Bewerbers entscheidet, sollten für ein gutes Bewerbungsfoto die folgenden Punkte beachtet werden.

Oft wird gefragt: Kann man ein Bewerbungsfoto auch selbst machen? Diese Frage können wir mit einem klaren NEIN beantworten. Ein Bewerbungsfoto selbst zu machen ist im Selfie-Zeitalter mit der heutigen Technik absolut möglich, da bald jeder eine Kamera oder ein Handy mit einer guten Auflösung besitzt. Doch eine gute Kamera mit 10 oder 12 Megapixeln ist nur ein Teil, um ein professionelles Bewerbungsfoto selbst zu machen. Nicht umsonst verfügt der Profi-Fotograf über eine komplette Studioausrüstung mit entsprechender Lichttechnik und fundiertes Wissen dazu. Ein Bewerbungsfoto sollte deshalb von einem Profi gemacht werden.



Das Bewerbungsfoto ist der visuelle Anziehungspunk der Bewerbung, es ist der erste Platz, auf den das Auge der Personalentscheider hinfällt. Es ist ein Eyecatcher, ein Türöffner und damit ein erster Schritt zu einem Vorstellungsgespräch. Eine ebenfalls eine häufig gestellte Frage ist: Was ist besser, ein Bewerbungsfoto in schwarz-weiss oder Farbe? Für Jobs in der Werbebranche ist beides möglich. Für alle anderen Jobs ist eindeutig ein farbiges Bewerbungsfoto zu empfehlen. Ein Farbfoto kann bei Bedarf problemlos in ein Schwarz-Weiss-Bild umgewandelt werden.

Was für ein Hintergrund sollte ein Bewerbungsfoto haben? Grundsätzlich sollte der Bewerbungsfoto-Hintergrund das Bild des Bewerbers unterstützen, sich farblich harmonisch abheben, ohne dabei abzulenken. Hingegen könnte im Bewerbungsverfahren ein dunkler Hintergrund im Vergleich zu hellen Hintergründen leicht zu negativen Assoziationen führen. Im Trend liegen neutrale, hellere Hintergründe in Kombination mit perfekter Ausleuchtung. Mit einem hellen Hintergrund und einem
Lächeln wirken Sie als Bewerber frischer, eindrucksvoller und attraktiver.

Was nicht geht! Veraltete Bewerbungsfotos mit blauem oder dunklem Hintergrund, Selfies, schlecht ausgeleuchtete Fotos. Fotos in unpassender oder Freizeitkleidung, Passbilder bei denen man ohne Lächeln stur geradeaus blickt, Automaten-Fotos oder solche, die aussehen wie Fahndungsfotos.
Als Kleidung auf dem Bewerbungsfoto empfehlen wir für Herren ein Anzug, oder Balzer mit Hemd und Krawatte oder ein helles unifarbenes Hemd ohne Krawatte, für Damen eine helle, unifarbene Bluse mit oder ohne Jacke.

Ein Bewerbungsfoto soll so aktuell wie möglich sein. Idealerweise nicht älter als 2 Jahre. Wenn Sie eine neue Frisur oder beispielsweise eine neue Brille haben, die Ihren Look verändert hat. Der Gang zum einem Profi-Fotografen und die Investition von ca. 60 bis 100 Franken lohnt sich in jedem Fall. Sie erhalten dafür perfekte Bewerbungsfotos in digitaler Form, die Sie bei Ihrer nächsten Bewerbung in bestem Licht zeigen.